Blogspektrogramme #10, #11, #12

BlogspektrogrammSo, die letz­ten drei Monate waren ganz viele Dinge sehr, sehr wich­tig - und das ver­hält sich manch­mal eben umge­kehrt pro­por­tio­nal zur Wich­tig­keit des Blog­gens. Eigent­lich wollte ich was vom Schwung und der Publi­ka­ti­ons­fre­quenz der AdJ-Beiträge mit­neh­men. Sei’s drum, die Blog­spek­tro­gramme kom­men der­zeit auch sehr gut ohne mich aus, wie die Qua­li­tät der Aus­ga­ben 10, 11 und 12 beweisen:

In der #10 bei Kris­tin haben wir auf Micha­els Vor­schlag hin eine Neue­rung ein­ge­führt: Die Blog­ge­rIn­nen über­neh­men für einen lin­gu­is­ti­schen Bei­trag quasi eine Paten­schaft - Inter­es­san­tes, Kon­tro­ver­ses, Lus­ti­ges aus der Welt der Spra­che und der Sprach­wis­sen­schaft. (Ach so ja, stimmt, da war ich noch dabei…)

In der #11 bei Michael begrü­ßen wir einen neuen Blog­ger in unse­rer Runde - mit Dirk Mül­ler vom Blog interkorrektor.de kommt eine Per­spek­tive aus der »Rea­li­tät« bei uns an - Dirk Mül­ler ist, wie sein Blo­gname schon sagt, vor allem als Prak­ti­ker tätig. In der dor­ti­gen Februar-Ausgabe war ich schon nicht mehr dabei - mein Gefühl sagte mir, dass jetzt auch mal gut ist mit AdJ-Beiträgen. Zur dama­li­gen Zeit war der Shits­torm ja noch in, ähem, aller Munde.

Für Aus­gabe #12 waren wir wie­der bei Kris­tin. Aus­gabe #13 gibt es dem­nächst bei Kilian.

Und spä­tes­tens bei #14 bin ich wie­der dabei, ver­spro­chen, liebe Runde!

--

Bis­her erschie­nene Aus­ga­ben:
Blog­spek­tro­gramm #1 (im Sprach­log)
Blog­spek­tro­gramm #2 (im Sprach­log)
Blog­spek­tro­gramm #3 (bei */ˈdɪːkæf/)
Blog­spek­tro­gramm #4 (im text­thea­ter)
Blog­spek­tro­gramm #5 (im [ʃplɔk])
Blog­spek­tro­gramm #6 (im Sprach­log)
Blog­spek­tro­gramm #7 (im lexi­ko­gra­phieb­log)
Blog­spek­tro­gramm #8 (bei */ˈdɪːkæf/)
Blog­spek­tro­gramm #9 (im texttheater)


Schlagworte: , , , , , ,

Kommentieren